Bauherrenbericht Herzog

Familie Herzog

Es lief mehr als rund, auch wenn alles eckig werden musste. Ihr Traumhaus, das sich Petra und Bernhard Herzog von der Baufirma Heining realisieren ließen, lässt keine Wünsche offen. Dass alles so wurde, wie sich das Ehepaar den Neubau vorgestellt hat, dafür sorgten von Anfang an Rainer Heining und seine Mannschaft.

Das Paar fand nach langer Suche im Weidener Stadtteil „Hammerweg“ endlich ein passendes Grundstück, wo sie ihre Vorstellungen von einem modernen Wohnhaus im Bauhausstil umsetzen konnten. In früheren Jahren hatten die beiden erst eine Doppelhaushälfte, bauten später ein Pultdachhaus in Weiherhammer und starteten erneut in das Abenteuer „Hausbau“, nachdem es sie wieder in die Heimat nach Weiden zog.

„Auf die Firma Heining sind wir gekommen, da wir gezielt nach regionalen Firmen gesucht haben“, so das Ehepaar in seinen Erzählungen. Parallel dazu führten sie aber auch mehrere Gespräche mit anderen Anbietern. „Die haben aber irgendwie unsere Wünsche nicht verstanden und waren einfach unflexibel bei der Umsetzung unserer Vorstellungen“, erzählt Bernhard Herzog rückblickend. Das mit dem Umsetzen der Wünsche klappte mit Rainer Heining umso besser. „Wir wussten, was wir wollten, wie das Haus aussehen soll und welche Materialien verbaut werden sollten.“ Trotz der konkreten Ideen kam es im Vorfeld beim Besprechen der ersten Pläne dennoch zu gestalterischen und planerischen Diskussionen, in denen Rainer Heining sehr gute Alternativen aufzeigte. So wurde zum Beispiel eine Stahltreppe im offenen Wohnzimmer montiert, die dem großen Raum mit der Galerie nach oben eine gewisse Leichtigkeit gab, statt eines massiven Aufgangs aus Beton. „Solche Vorschläge haben wir gerne angenommen und sind froh, dass wir darauf eingegangen sind.“

„Entscheidend für uns war vor allem auch, dass wir uns von Anfang an bei Rainer Heining und seinem Team gut aufgehoben gefühlt haben.“ Dass dann natürlich auch das Angebot gepasst hat, war ideal für die Bauherrn. Für das gute Bauchgefühl bei der Auswahl der Baufirma sorgten auch die erstklassigen Referenzen in der neuen Nachbarschaft, wo das Unternehmen bereits zwei Häuser erstellt hat. „Die Qualität hat für sich gesprochen und hat uns letztendlich überzeugt“, stellen die beiden heute zufrieden fest.

Grundsteinlegung für das Haus mit Flachdach und einer großen Fensterfront auf der Südseite war im Oktober 2015. Bereits im Juni 2016, also acht Monate später, konnte das Ehepaar die neuen Wohnräume mit 145 Quadratmetern beziehen. „Der Zeitplan war relativ eng gestrickt, konnte aber trotz leichter Verzögerungen gut eingehalten werden.“ Ebenso die Kosten, die das Angebot nicht überstiegen haben. „Der Bau funktionierte reibungslos, worüber wir sehr erfreut waren und weshalb wir die Firma Heining ruhigen Gewissens weiterempfehlen können.“

Bereut haben es Petra und Bernhard Herzog nicht, dass sie das Haus bewusst offen gestaltet haben, damit viel Licht durch die großen Fenster ins Innere gelangt und die hochwertige Ausstattung zur Geltung kommt. Auch die offene Treppe und das große Bad im Obergeschoß würden sie heute wieder genau so planen und umsetzen. Hier leisteten die zahlreichen Partnerfirmen der Firma Heining erstklassige Arbeit.

Vorheriger Beitrag
Bauherrenbericht Lober
Nächster Beitrag
Bauherrenbericht Konczalla
Menü